energetischer Kennwert Energieausweis für Gebäude Vermietung und Verkauf Neubaustandard Standards 85, 70 oder 55
In unserer Region gibt es viele beeindruckende private Wohngebäude - echte "Vorreiter", "Leuchttürme" bzw. "Musterprojekte", was die Themen Energieeinsparung, Energieeffizienz, die Nutzung erneuerbarer Energiequellen oder auch die Nutzung regionaler nachwachsender Baustoffe angeht und auf die deren Besitzerinnen und Besitzer mit Recht stolz sein dürfen.

Neben diesen charmanten Eigenschaften im Sinne des Klimaschutzes bieten diese Paradebeispiele zeitgemäßen Bauens und Sanierens viele weitere Vorteile, wie beispielsweise überaus niedrige Nebenkosten, ein unvergleichlich angenehmes Wohnklima oder auch Barrierefreiheit.

Nachfolgend können Sie sich inspirieren lassen von einer Sammlung von Musterprojekten aus unserer Region sowohl aus dem Bereich Neubau, als auch aus dem Bereich Sanierung. Filtern Sie gezielt nach unterschiedlichen Gebäudetypen, nach Themen zur Gebäudehülle, Heizsystemen oder hinsichtlich der Nutzung von selbst erzeugtem Strom.

Unsere hier aufgeführten Musterprojekte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wir freuen uns über jedes weitere Projekt, welches wir auf dieser Plattform präsentieren dürfen. Bewohnen Sie selbst ein "Musterprojekt"? Über Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns sehr!

ENERGIETIPP AKTUELL:

Energetisch Sanieren hilft dem Klima

Auf Gebäude entfallen etwa 35 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland. Rund zwei Drittel aller Wohngebäude wurden errichtet, bevor es Vorschriften zur Energieeinsparung in Gebäuden gab. „Daher bieten energetische Sanierungen in diesem Bereich enorme Potenziale, die Klimaschutzziele zu erreichen", so die Energieagentur Südostbayern und die Verbraucherzentrale Bayern.

Energetische Einsparpotenziale
Viele Gebäude weisen zu wenig Wärmeschutz auf bei Außen- und Kellerwänden, Dachflächen sowie Fenstern. Auch die Heiztechnik hat oft großes Verbesserungspotenzial. Bei vielen Anlagen geht unnötig Wärme im Heizungskeller und über den Schornstein verloren. Und wenn Rohre nicht richtig oder überhaupt nicht gedämmt sind, lässt sich meist durch nachträgliche Dämmung zusätzlich Energie sparen.

Sanierungsanlässe nutzen
Wer die Renovierung seines Hauses etwa wegen Putzschäden ins Auge fasst, sollte solche Sanierungsanlässe gleich für nachträgliche Wärmedämmungen nutzen. Gerüst, Putz und Farbe sind ohnehin notwendig und die Kosten für die Wärmedämmung fallen dann anteilig geringer aus. „Wer eine neue Heizungsanlage benötigt, sollte sofort von Öl und Gas auf erneuerbare Energie umstellen. Denn die für 2021 angekündigte CO2-Abgabe wird Heizöl und Erdgas teurer machen", betonen die Energieexperten.

Für Fragen steht Ihnen die Energieagentur Südostbayern gerne zur Verfügung - rufen Sie uns einfach an unter T 0861 58-70 39.

Bildnachweis: energie- & umweltzentrum allgäu (eza!)


Energiewende

Die Energiewende hat den Umstieg auf eine sichere und bezahlbare Energieversorgung zum Ziel. Das Konzept basiert auf zwei Säulen: dem Ausbau erneuerbarer Energien als Alternative zur Kernkraft und der Steigerung der Energieeffizienz, um wirksam Energie zu sparen.

Regionale Wertschöpfung

Die Region soll vom Klimaschutz und einer geringeren Umweltbelastung profitieren. Ein weiteres wichtiges Auftragsfeld und Ziel unserer Arbeit ist es, mehr Investitionen und Aufträge für die regionale Wirtschaft mit einer Steigerung der regionalen Wertschöpfung zu erreichen.

Klimaschutz

Der Klimaschutz wird von Bund und Ländern gefördert, um den ökologischen und ökonomischen Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken. Wichtige Maßnahmen dafür sind die Verbesserung der Energieeffizienz und die Förderung erneuerbarer Energien.





Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Energieagentur Südostbayern GmbH
Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein
Maximilianstraße 33
83278 Traunstein
Tel: +49 (861) 58-7039
Fax: +49 (861) 58-9-7038
info@energieagentur-suedost.bayern