Energie- und Nachhaltigkeitsbildung Energie- und Nachhaltigkeitsbildung Energie- und Nachhaltigkeitsbildung
Energie- und Nachhaltigkeitsbildung

Kindergärten

Kinder sind die Energieverbraucher von Morgen, daher ist es nur von Vorteil, sie schon früh für den sparsamen Umgang mit Energieressourcen zu sensibilisieren. Die Kinder werden dabei spielerisch mit den Themen Energie und Klimaschutz vertraut gemacht.
Sie lernen, wofür sie bereits selbst Energie brauchen, woher der Strom kommt und wie er gemacht wird. Durch Mitmachaktionen, Versuche und eigene Erfahrungen wird ihnen näher gebracht, wie viel Kraft die Sonne hat und was Wasser und Wind sonst noch können, außer zu fließen und zu wehen.

Energie- und Nachhaltigkeitsbildung

Schulen

Für eine frühzeitige Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern zum sparsamen Umgang mit Energieressourcen bieten Energie-Schulprojekte eine hervorragende und erprobte Plattform.
Dies ist im Rahmen von Vorträgen durch Fachleute möglich, aber auch mit Projektarbeiten. Es werden verschiedene Fragestellungen rund um die Themen „Erneuerbare Energien", „Energieeffizienz" und „Klimaschutz" durch einen Referenten oder die Schülerinnen und Schüler selbst bearbeitet. So erhalten die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Jahrgangsstufen das Hintergrundwissen zu diesen wichtigen Themen und lernen die elementaren Zusammenhänge kennen.

Die Energieagentur Südostbayern GmbH ist in Schulen und Kindergärten beider Landkreisen im Einsatz, sowohl im Rahmen von Vorträgen, als auch mit Projektarbeiten sowie mit unterschiedlichen Aktionen.

 

 

ENERGIETIPP AKTUELL:

Mit kleinen Maßnahmen die Heizkosten spürbar senken

Schon mit kleinen Maßnahmen oder Verhaltensänderungen lässt sich häufig Energie und Geld sparen. Wer beispielsweise in der kalten Jahreszeit nach Einbruch der Dunkelheit die Rollläden herunter lässt, senkt nicht nur die Heizkosten, sondern erhöht damit auch den Wohnkomfort. Insbesondere in klaren Nächten ist die Abstrahlung an den Glasscheiben groß, durch geschlossene Rollläden wird sie spürbar verringert. Denn zwischen Fensterglas und Rollladen bildet sich ein Wärmepuffer. Rollläden schützen zudem vor Winddruck. Das Zuziehen der Vorhänge zeigt dagegen kaum Wirkung. Die kalte Luft fällt an den Scheiben hinter dem Vorhang nach unten und verbreitet sich von dort aus im Raum. Bei älteren Fenstern ist der Einsatz von Profildichtungsbändern sinnvoll. Sie schützen vor Zugluft, kosten wenig Geld und können selbst angebracht werden. Und noch ein Tipp: Thermostatventile und Heizkörper sollten nicht durch Vorhänge, Verkleidungen oder Möbel verdeckt werden, sonst können sie nicht korrekt arbeiten. 

Energietipp zum Download

Für Fragen steht Ihnen die Energieagentur Südostbayern gerne zur Verfügung - rufen Sie uns bitte einfach an unter T 0861 58-70 39.

Bildnachweis: Energieagentur Südostbayern GmbH


Energiewende

Die Energiewende hat den Umstieg auf eine sichere und bezahlbare Energieversorgung zum Ziel. Das Konzept basiert auf zwei Säulen: dem Ausbau erneuerbarer Energien als Alternative zur Kernkraft und der Steigerung der Energieeffizienz, um wirksam Energie zu sparen.

Regionale Wertschöpfung

Die Region soll vom Klimaschutz und einer geringeren Umweltbelastung profitieren. Ein weiteres wichtiges Auftragsfeld und Ziel unserer Arbeit ist es, mehr Investitionen und Aufträge für die regionale Wirtschaft mit einer Steigerung der regionalen Wertschöpfung zu erreichen.

Klimaschutz

Der Klimaschutz wird von Bund und Ländern gefördert, um den ökologischen und ökonomischen Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken. Wichtige Maßnahmen dafür sind die Verbesserung der Energieeffizienz und die Förderung erneuerbarer Energien.





Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Energieagentur Südostbayern GmbH
Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein
Maximilianstraße 33
83278 Traunstein
Tel: +49 (861) 58-7039
Fax: +49 (861) 58-9-7038
info@energieagentur-suedost.bayern