Energieagentur Energieberatung Bauherren Planer Alternative Energie Hackschnitzel Hackschnitzelheizung Vor-Ort-Beratung Energie Energieberatung

Die Energieberatung

Sie planen einen Neubau, bei Ihnen steht eine Sanierung an oder Sie wollen erneuerbare Energien nutzen? Sie fragen sich was der aktuelle Stand der Technik ist oder welche Förderungen sich nutzen lassen? Ihre Heizkosten sind zu hoch, Sie haben kalte Räume und an den Fenstern zieht es?

Als erster Schritt lohnt sich der Gang zum Energieberater der Energieagentur Südostbayern, der auf diese und viele weitere Fragen Antworten weiß und Ihr Vorhaben unterstützen kann.

Mit einer energetischen Gebäudesanierung schaffen
Sie Abhilfe und sichern sich folgende Vorteile:
Der Wert Ihrer Immobilie steigt - Der Energiebedarf sinkt - Ihre Energiekosten sinken - Ihr Wohnkomfort steigt - Sie tragen aktiv zum Klimaschutz bei

Weiter Infos finden Sie HIER.

Energieberatung BGL

Energieberatungs-Standorte

Beraten lassen, beantragen, dann erst bauen!
Lassen Sie sich zuerst beraten, dann holen Sie sich ein Angebot, das Basis für den Förderantrag ist. Erst wenn eine Förderbewilligung oder eine Bewilligung für einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt wurde, darf ein Auftrag erteilt und gebaut oder saniert werden.

Eine Übersicht unserer Erstberatungs-Standorte finden Sie hier.
Bitte beachten Sie: Es ist eine Anmeldung notwendig.

Gute Energieberatung? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Haben Sie die Energieberatung der Energieagentur Südostbayern GmbH besucht?
Bitte bewerten Sie die Leistung Ihres Energieberaters
– so helfen Sie uns besser zu werden! 
Und so geht es:
Bitte geben Sie Ihre Bewertung in Schulnoten ab,
• bei der Telefonbewertung unter 0861 58 7039 oder
• im Bewertungsbogen, den Sie dann per Post, Fax oder Email an uns senden (Kontakdaten siehe Seitenende).

 

Die Energieagentur Südostbayern bietet in ihren Geschäftsräumen in der Maximilianstraße 33 in 83278 Traunstein jeweils montags von 14 bis 18 Uhr eine kostenlose und neutrale Energie-Erstberatung an. Eine Anmeldung unter Telefon 0861–58 70 39 ist erforderlich.

Ergänzende Beratungstermine finden an folgenden Standorten statt:


Routenplaner zur Energieagentur Südostbayern und ihren Beratungsstützpunkten

ENERGIETIPP AKTUELL:

Thermische Solaranlagen reduzieren Heizkosten durch kostenlose Sonnenenergie

Die Kollektoren einer Solarthermie-Anlage enthalten speziell beschichtete Absorber, die die Sonnenwärme aufnehmen und in einem ersten Schritt in den primären „Solarkreislauf" einspeisen. Die so gewonnene und an den sekundären Heizkreislauf weiter gegebene Energie reicht aus, um in den Monaten Mai bis September den Warmwasser-Bedarf komplett abzu-decken, wodurch der Heizkessel in dieser Zeit entsprechend abgeschaltet werden kann. Eine Solaranlage kann dabei über 60 Prozent des jährlichen Energiebedarfs für Warmwasser abdecken. Zusätzlich kann eine thermische Solaranlage mit einem geeigneten Pufferspeicher zur Unterstützung der Heizung in der Übergangszeit genutzt werden. „Bester Zeitpunkt, um über die Installation einer Solarthermie-Anlage nachzudenken ist, wenn eine Dachsanierung oder Heizungserneuerung ansteht", so Dipl. Phys. Peter Pospischil, Fachmann von der Energieagentur Südostbayern GmbH.

Richtige Ausrichtung der Solarthermie-Anlage
Optimal für eine Solarthermie-Anlage ist eine Ausrichtung zwischen Südost und Südwest. Für die Warmwasserbereitung sind auch relativ flache Dachneigungen geeignet, um die hoch stehende Sonne im Sommer gut auszunutzen. Bei einer Heizungsunterstützung hingegen ist eine steilere Neigung und möglichst gute Südorientierung von Vorteil, um die tiefer stehende Sonne von Herbst bis Frühjahr besser zu nutzen. Eine Solaranlage kann als „Aufdach"- oder „Indach"-Anlage montiert werden, je nach optischen und architektonischen Gesichtspunkten. Bei einer entsprechenden Ausrichtung ist sogar eine Integration in die Fassade möglich.

Welche Kollektorfläche wird benötigt
Bei Solarthermie-Anlagen zur Warmwasser-Bereitung empfehlen Experten pro Person zwischen 1,0 und 1,5 Quadratmetern Kollektorfläche. Für die Größe des entsprechenden Warmwasser-speichers wird in der Regel vom doppelten Volumen des gesamten täglichen Warmwasser-verbrauchs ausgegangen. Die Solarthermie-Anlage und der Pufferspeicher fallen entsprechend größer aus, wenn zusätzlich die Heizung mit der Anlage unterstützt werden soll.

Für Fragen steht Ihnen die Energieagentur Südostbayern gerne zur Verfügung - rufen Sie uns bitte einfach an unter T 0861 58-70 39

Bildnachweis: fotolia digital-designer


Energiewende

Die Energiewende hat den Umstieg auf eine sichere und bezahlbare Energieversorgung zum Ziel. Das Konzept basiert auf zwei Säulen: dem Ausbau erneuerbarer Energien als Alternative zur Kernkraft und der Steigerung der Energieeffizienz, um wirksam Energie zu sparen.

Regionale Wertschöpfung

Die Region soll vom Klimaschutz und einer geringeren Umweltbelastung profitieren. Ein weiteres wichtiges Auftragsfeld und Ziel unserer Arbeit ist es, mehr Investitionen und Aufträge für die regionale Wirtschaft mit einer Steigerung der regionalen Wertschöpfung zu erreichen.

Klimaschutz

Der Klimaschutz wird von Bund und Ländern gefördert, um den ökologischen und ökonomischen Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken. Wichtige Maßnahmen dafür sind die Verbesserung der Energieeffizienz und die Förderung erneuerbarer Energien.





Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Energieagentur Südostbayern GmbH
Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein
Maximilianstraße 33
83278 Traunstein
Tel: +49 (861) 58-7039
Fax: +49 (861) 58-9-7038
info@energieagentur-suedost.bayern